Diese Website nutzt elektronische Cookies zu Analyse- und Marketingzwecken. Weitere Infos befinden sich in unserer Datenschutzerklärung – echte Kekse leider nicht.
Verstanden
Giardino Seerose
April 6, 2020
Sommer für die Zunge

Vegane Zitronentarte

Sobald der Frühling vor der Tür steht, sehnt man sich sofort nach frischer Luft, Sonne auf der Haut und Essen im Garten. Das Rezept für vegane Zitronentarte unseres Küchenchefs Adrian Bührer (Hide & Seek Ascona) erinnert uns sofort an warme Abende auf der Terrasse, laue Luftzüge und den zarten Duft des Sommers. Etwas sauer, etwas süss, dazu ein knuspriger Boden – Sommer für die Zunge.

«Zitronentarte ist mein Lieblingskuchen. Ich liebe das Spiel der Konsistenzen und die frische Leichtigkeit dieser Tarte. Meine Frau und ich haben uns selbst die Herausforderung gestellt die Zitronentarte vegan und mit möglichst wenig Zucker zu machen. Das Resultat war hervorragend und hat alle unsere Erwartungen übertroffen. Sie ist leichter, luftiger und der Boden ist super knusprig, wir werden dieses Rezept sicher noch öfters machen.» (Adrian Bührer) 

Und so einfach gelingt Sie auch Ihnen:

Für den Teigboden
200 g Mehl
125 g Margarine
2 EL Agavendicksaft
1 Pr Salz

  • zu einem Teig verarbeiten und 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen
  • ausrollen und mit Rand in eine Kuchenform legen
  • mit einer Gabel einstechen
  • 15 Minuten bei 170° C backen


Für die Vanillecreme

200 ml Mandelmilch
20 g Cremepulver oder Maizena
17 g Ahornsirup
1/4 Vanillestange

  • alles zusammen aufkochen
  • kalt stellen


Für die Zitronencreme

60 g Zitronensaft
2 Zitronenzesten
120 g Agavendicksaft
120 g Margarine
3 EL Maizena
2 EL Wasser

  • alles vermischen und aufkochen
  • erkalten lassen
  • Vanillecreme und Zitronencreme zusammen mit dem Stabmixer mixen bis eine homogene Masse entsteht
  • nun noch 250 g vegane Sahne aufschlagen und unter die Creme heben
  • Creme auf dem abgekühlten Boden verteilen und erneut kühlstellen


Für den veganen «Eischnee»
80 g Kichererbsenkochwasser
(dazu 100 g Kichererbsen über Nacht in kaltem Wasser einweichen, abgiessen, knapp mit Wasser bedecken und ca 1.5h darin weichkochen. Das Kichererbsenkochwasser abschütten und zur weiteren Verwendung kühlstellen (die Kichererbsen für ein anderes Gericht verwenden).
80 g Zucker

  • steif schlagen
  • 1 Zitronenzeste dazumischen
  • auf Kuchen verteilen

Servierempfehlung
Wir essen die Zitronentarte am Liebsten an einem warmen Sommerabend leicht gekühlt.

 

Das Hotel zur Story:
Hotel Giardino Ascona, Ascona

Mehr Details unter:
Restaurant Hide & Seek Ascona, Ascona