Diese Website nutzt elektronische Cookies zu Analyse- und Marketingzwecken. Weitere Infos befinden sich in unserer Datenschutzerklärung – echte Kekse leider nicht.
Verstanden
Giardino Seerose
Juni 23, 2021
Teil 1

Ayurveda und Sport

Im Ayurveda ist Gesundheit und Bewegung eine Einheit. Regelmässige Bewegung führt zu einer guten Muskulatur, Kraft und Körperhaltung. Körperfett wird reduziert, die Verdauungskraft/Verdauungsfeuer (Agni) und der gesamte Stoffwechsel werden verbessert, das Immunsystem gestärkt, der Alterungsprozess verzögert und die Ausstrahlung wird verbessert.

Eine Besonderheit des Ayurveda ist das Wissen über die zyklischen und konstitutionellen Einflüsse, wodurch das Training optimiert werden kann. Auch Ernährung und Verhalten im Alltag haben einen Einfluss auf die Fitness.

10 Tipps aus dem Ayurveda für ein optimales Training:

  • Die beste Tageszeit für Sport ist am Morgen zwischen 6 und 10 Uhr
  • Vor dem Sport kurz aufwärmen um sich nicht zu verletzten, z.B. Gelenke kreisen
  • Eine tägliche sanfte Leistungssteigerung ist besser als ein Mal pro Woche Vollgas, das zehrt aus
  • 80% der individuellen Möglichkeit ausschöpfen ermöglicht eine anhaltende Steigerung
  • Besser täglich 15-30 Minuten als einmal die Woche zwei Stunden
  • Eine Balance von Ausdauer – Kraft – Dehnung sollten im Training berücksichtigt werden
  • Immer eine Regenerationsphase von 5-10 Minuten einhalten
  • 3 warme Mahlzeiten am Tag, davon 1/3 Rohkost für Vitalstoffe und Mineralstoffe. 3 Stunden vor dem Training keine grossen Mahlzeiten, ½ Stunde vor Training einen kleinen Snack wie z.B. eine Banane oder eine Kraftkugel. Eiweiss in Form von Quinoa, Reis und Linsen sind gute pflanzliche Nährstoffe zur Bildung von gesunder Muskulatur
  • Leistungssportler sollten Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen
  • Den Körper regelmässig mit Sesamöl (wärmend) oder Mandelöl (kühlend und nährend) oder einem therapeutischen Kräuter Öl in einer Selbstmassage einölen
Rezeptidee: Kraftkugeln (ideal für eine halbe Stunde vor oder nach dem Sport)
  • 120 g Datteln
  • 50 g Rosinen
  • 50 g Sesam
  • 1 EL Sesam Mus
  • 1 EL Ghee oder Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • 120 g Cashews
  • 2 EL Haferflocken fein
  • 3 EL gepuffter Amarant
  • 1 TL Kardamom gemahlen
  • ½ TL Zimt
  • je 1 Messerspitze Ingwer und Vanille
  • 1 Prise Salz

Alle Zutaten in einen Mixer geben, eventuell etwas Wasser zugeben und die Masse zu kleinen Kugeln formen.

Mehr Details zu ayurvedischen Kuren in der Schweiz und der Wirkungsweise von Ayurveda unter:
Ayurveda by Giardino

Das Hotel zur Story:
Hotel Giardino Ascona