Diese Website nutzt elektronische Cookies zu Analyse- und Marketingzwecken. Weitere Infos befinden sich in unserer Datenschutzerklärung – echte Kekse leider nicht.
Verstanden
Giardino Seerose
Oktober 21, 2020
Interview

In bester Gesellschaft

Mit Geselligkeit kennt sich Giardino, als Spezialist für mediterrane Gastfreundschaft und charaktervolle Erholung, selbstverständlich bestens aus. Daher auch mit der Tatsache, dass sich aus wunderbaren Freundschaften wunderbare Synergien ergeben. So auch mit unserem Partner Property One – gemeinsam ist es doch am schönsten!

Ein Interview mit dem Immobilienexperten Kevin Hinder, Co-Founder und CEO von Property One, und Philippe Frutiger, CEO der Giardino Hotel Group:

Erzählen Sie uns doch bitte kurz in zwei Sätzen etwas über sich.

Hinder:
Als Co-Founder und CEO von Property One sowie Vater von zwei Kindern (knapp drei und sieben Jahre alt) sind die Prioritäten gesetzt. Meiner Partnerschaft sowie meiner Familie und meinen Freunden widme ich meine Zeit. Ansonsten geniesse ich gerne die verschiedenen Destinationen im nahen Europa – und jetzt während COVID-19-Zeiten besonders in der Schweiz.

Frutiger:
Naturliebhaber, Sportler, Freigeist und Familienmensch! Ich liebe es zu reisen, Neues zu entdecken und neue Erkenntnisse in unserem Unternehmen zu integrieren. Mit dabei ist meine Frau Daniela, die nicht nur privat meine Partnerin ist, sondern auch in der Giardino Group. Dies führt automatisch dazu, dass sich Privates und Geschäftliches vermischen, was wir beide sehr schätzen.

Was hat Sie beruflich am meisten geprägt?

Hinder:
Die Beziehungen zu den Menschen: sei es zu Kunden, Investoren oder Mitarbeitenden. Die sehr verschiedenen Ausprägungen und Erwartungshaltungen sorgen für prägende und inspirierende Erfahrungen.

Frutiger:
Je älter man wird, desto schwieriger ist diese Frage zu beantworten. Mein ganzes Leben hat mich geprägt und zu der Person gemacht, die ich heute bin. Meine Eltern haben sicherlich viel dazu beigetragen.

Was ist das Beste an Ihrem Beruf?

Hinder:
Der Spagat zwischen Emotionen um Immobilien und Investment-Performance. Oft geht beides miteinander einher – manchmal aber muss man Prioritäten setzen, und das eine mag dann überwiegen. Diese jeweiligen Abwägungen sind spannend und erfordern eine ganzheitliche Denkweise mit individuellen Entscheidungen. Ein weiterer Aspekt ist, dass wir unsere Materie – die Immobilien – sehen und «anfassen» können.

Frutiger:
Überall auf der Welt arbeiten zu können. Neue Inspirationen zu gewinnen, neue Konzepte kennenzulernen und innovative Menschen zu treffen und natürlich unsere langjährigen Mitarbeitenden, die uns immer wieder herausfordern und begeistern.

Nehmen wir an, Sie wären Hoteltester, worauf würden Sie besonders achten? Was macht für Sie ein perfektes Hotel aus?

Hinder:
Neben den üblichen Kriterien wie zum Beispiel Freundlichkeit, Sauberkeit und Diskretion sind mir das Gesamtambiente und insbesondere die Gastfreundschaft wichtig. Wenn man die Begeisterung aller Mitarbeitenden im Hotel – vom Voiturier über den Concierge bis hin zum Gärtner – spürt, macht der Aufenthalt Freude.

Frutiger:
Zum Glück bin ich kein Hoteltester. Sie sind nicht meine liebste Spezies, das Gästefeedback ist mir viel wichtiger!

Gibt es einen Ort auf der Welt, an dem Sie sich besonders zu Hause fühlen?

Hinder:
Das muss nicht unbedingt ein Ort sein; es kann gut eine Situation oder ein Moment im Leben sein – und wenn es stimmt, dann fühle ich mich wohl oder eben an diesem Ort gerade «zu Hause».

Frutiger:
Leider viele, sodass ich mich nicht entscheiden kann!

Wenn Sie sich für einen Hauskauf an Ihrem Wunschort entscheiden würden, was dürfte in Ihrem Traumhaus keinesfalls fehlen?

Hinder:
Ich hatte dank meiner Profession das Privileg, Dutzende von Wohnungen, Häusern und Villen zu sehen. Dies an den verschiedensten Lagen und mit unterschiedlichsten Baustilen. Oft wird man überrascht davon, wie schön die jeweiligen Eigentümer das Zuhause planen und einrichten. Durch all die Impressionen gibt es mittlerweile einiges, was ich in einem nächsten Eigenheim umsetzen würde. Was aber sicher nicht fehlen darf, ist eine gute und grosse Dusche (lacht). Das gilt übrigens auch für Hotelzimmer.

Frutiger:
Eine grosse Terrasse und ein Garten mit Weitblick. Den Rest erledigen die professionellen und bestausgebildeten Mitarbeitenden von Property One.

Nun aber zu Ihrer Partnerschaft: Abgesehen von Ihren gemeinsamen Standorten in Zürich und Ascona – Immobilien und Hotellerie, wie passt das zusammen?

Hinder:
Im Fokus muss immer die Betrachtung der jeweiligen Kunden und Beziehungen stehen. Hier sind wir zum Schluss gekommen, dass wir oft die gleichen Zielgruppen ansprechen. Die beiden Parteien haben allerdings verschiedene Perspektiven: Die Giardino Group darf die Kunden oft in deren Freizeit empfangen, und Property One steht während der Bürozeiten zur Verfügung. Durch diese unterschiedlichen Beziehungspunkte und dem nun gemeinsamen Auftritt holen wir die Kundschaft besser ab und können das Kundenerlebnis weiter ausbauen. Schlussendlich geht es auch immer um Präsenz. Wir haben mit der Giardino Group einen Partner gefunden, welcher unsere Werte von persönlichem Engagement und Begeisterung für sein Metier vertritt. Das sind wunderbare Nenner für eine gemeinsame Partnerschaft.

Frutiger:
Natürlich verbindet uns eine Freundschaft, dies ist die beste Basis für eine erfolgreiche Partnerschaft. Ausserdem vereint die Hotellerie und das Immobiliengeschäft eine gemeinsame Zielgruppe. Unser Ziel ist es, unseren Gästen einen Zugang zu einem hervorragenden Immobilienpartner zu gewährleisten. Auch wenn wir dadurch leider oft wertvolle Gäste verlieren. Dafür treffen wir sie jeweils in unseren Restaurants wieder!

Was kann ein Hotelgast oder Immobilieninteressent von den Synergien Ihrer beider Unternehmen erwarten?

Hinder:
Einen hohen Servicelevel, Diskretion und Gastfreundschaft. Seit Lancierung der Partnerschaft, insbesondere zwischen den Standorten in der Deutschschweiz und dem Tessin, wurden bisher einseitig angesiedelte Kontakte nördlich und südlich des Gotthards besser vernetzt und werden nun ganzheitlich betreut. Viele unserer Beziehungen basieren auf persönlichen Empfehlungen. Mit unserer Partnerschaft wollen wir dem Ausdruck verleihen. Darüber hinaus dürfen wir Philippe Frutiger bei uns im Verwaltungsrat führen, und durch die Vernetzung entstehen oft auch spannende und exklusive Geschäftsopportunitäten.

Frutiger:
Kevin hat diese Frage hervorragend beantwortet, dem kann ich nichts hinzufügen. Property One hat eine ähnliche Philosophie wie die Giardino Group, der Servicelevel sowie die tollen Mitarbeitenden sind die Grundlage unseres Business.



Über Property One

Mit nachhaltigen und innovativen Lösungen schafft Property One mehr Wert für ihre Kunden und erzeugt Begeisterung für Immobilien. An den drei Standorten Zürich, Zug und Ascona vereint das Unternehmen unter einem Dach die Kompetenzen Investition, Entwicklung, Ausführung und Vermarktung sowie Immobilien-Family-Office. Entlang dieser umfassenden Wertschöpfungskette deckt Property One den gesamten Lebenszyklus einer Liegenschaft ab.

Das Unternehmen besteht aus einem interdisziplinären Team und deckt alle Bereiche intern ab, die einen zeit- und kosteneffizienten und damit erfolgreichen Projektverlauf garantieren. Auf Wunsch bildet Property One sowohl bei privaten Auftraggebern als auch bei professionellen Investoren das Zentrum der Planung, Koordination und Organisation für alle am Projekt beteiligten Akteure. Property One verfolgt die Marktentwicklung permanent und stellt zum geeigneten Zeitpunkt den Kontakt zu den verschiedenen Dienstleistungserbringern her. Der Immobiliendienstleister bietet Unterstützung bei Fragen zur Finanzierung, begleitet die Bauphasen, sichert Qualitätsstandards, kümmert sich um die Vermarktung und strukturiert individuell abgestimmte Beteiligungsmodelle.

Kevin Hinder

Kevin Hinder, Co-Founder und CEO von Property One

www.propertyone.ch