Diese Website nutzt elektronische Cookies zu Analyse- und Marketingzwecken. Weitere Infos befinden sich in unserer Datenschutzerklärung – echte Kekse leider nicht.
Verstanden
Giardino Seerose
Februar 25, 2020
Dos & Don'ts in der ayurvedischen Küche

Glücklich speisen

Die ayurvedische Küche basiert auf Respekt. Respekt vor dem, was Magen und Darm täglich zu leisten haben: nämlich das zu verdauen, was wir ihnen zuführen. Und Respekt gegenüber der Natur und den Lebensmitteln selbst. Es ist keine Küche, die den Genuss einschränkt und Lebensmittel verbietet, sondern vielmehr darauf achtet, was für die Konstitution des Einzelnen (Dosha) gut ist. Gäste der Giardino-Hotels erhalten während ihrer Kur von Ärzten, Spezialisten und Köchen individuell abgestimmte Menüs. In dieser Zeit verzichtet man auf säurebildende Lebensmittel wie zum Beispiel Kaffee, Alkohol und Fleisch, um den Entgiftungsprozess positiv zu beeinflussen.

Alle Gerichte setzen auf die Kraft, die Wirkung und den besonderen Geschmack heimischer Kräuter – die ayurvedische Küche unterscheidet Nahrungsmittel danach, ob sie Hitze oder Kälte erzeugen. Wichtig ist dem Küchenteam ein spannender Mix verschiedener Geschmacks- richtungen: süss, salzig, bitter, scharf und sauer. Wer die ayurvedische Küche der Giardino-Hotels entdeckt, der merkt sehr schnell, wie einfach, wie geschmackvoll und vor allem wie zeitgemäss sie ist: eine Überraschung für den Gast. Und wenn Sie folgende Empfehlungen unserer Ernährungsexpertin Florence Steger beachten, können Sie Ayurveda auch zu Hause ganz einfach, aber wirksam umsetzen.

DOS

  • Achtsam essen: Beobachten Sie genau, wann sich das Sättigungsgefühl einstellt. Nicht über den Hunger hinaus essen.
  • Starten Sie den Tag mit 2 bis 3 Tassen warmem Wasser, dies regt die Darmperistaltik an und hilft, Giftstoffe aus dem Körper auszuscheiden. Morgens sind die Verdauungsfunktionen noch träge, daher sollte nur wenig und leicht gegessen werden.
  • Bevorzugen Sie natürliche, frische und vollwertige Lebensmittel.
  • Essen Sie nur, wenn Sie wirklich Hunger verspüren. Häufige Snacks und Zwischenmahlzeiten schwächen aus ayurvedischer Sicht unsere Verdauungskraft.
  • Verwenden Sie frische und saisongerechte Gartenkräuter und Gewürze – sie machen die Nahrung bekömmlicher.

DON’TS

  • Nehmen Sie während der Mahlzeiten keine eisgekühlten Getränke ein, dadurch wird die Verdauung negativ beeinträchtigt.
  • Essen Sie nicht hastig und schnell, dadurch wird die Nahrung nicht genügend eingespeichelt, und die Nährstoffe werden schlechter assimiliert.
  • Die Kombination gewisser Lebensmittel (saure Früchte mit Milch oder Eis mit heissen Früchten) verursacht Störungen.
  • Vermeiden Sie das mehrmalige Aufwärmen von Speisen. Das zerstört die Vitamine und das Prana (Lebensenergie).
  • Reduzieren Sie abends den Verzehr von Fleisch, Fisch und Milchprodukten möglichst und verzichten Sie auf Rohkost und Früchte. Tierisches Eiweiss verweilt bis zu sechs Stunden im Magen und blockiert die Srotas (Transportkanäle).

Für eine konstitutionsgerechte und persönlich abgestimmte Ernährungsberatung suchen Sie bitte unsere Spezialisten in einem unserer Giardino-Hotels auf. Diese helfen Ihnen sehr gerne weiter.

Das Hotel zur Story: Giardino Ascona
Mehr Details unter: Ayurveda by Giardino